Schön war´s!

Zahlreiche Gäste hatten sich zur Wohnzimmerlesung im Rahmen der RNZ Weihnachtsaktion im Begegnungshaus eingefunden, so dass kaum ein Stuhl unbesetzt blieb.Schon beim Betreten des „Wohnzimmers“ konnte die indische Kultur mit allen sinnen erfasst werden: Es erklang  traditionelle  Musik, Sandelholzräucherstäbchen kitzelten die Nase und die farbenfrohe Dekoration zauberte indisches Flair in den Raum.   Ingrid Glomp hatte auf dem Sofa Platz genommen und las aus unterschiedlichen Passagen ihres Krimis „Endstation Mumbay“, der bei Amazon käuflich erworben werden kann. Sie konzentrierte sich auf Textbeispiele, die den Zuhörern Eindrücke von Indien vor Augen führten und das Interesse an diesem Land weckten, wobei auch die Spannung nicht zu kurz kam.Es wurden interessierte Fragen gestellt, ein Gast erläuterte sogar die geografische Lage Mumbays, des früheren Bombays und gab Informationen aus erster Hand.Einen weiteren Höhepunkt bildete das in der Pause angebotene Essen, scharfe Teigtaschen mit Gemüse und  Rote Linsensuppe mit original Naan Brot.Auch das eine oder andere Gläschen Sekt gesellte sich zum angebotenen Tee und Kaffee.Nach etwa zwei Stunden machte sich das gut gelaunte Publikum gefüllt mit Nahrung für Geist und Seele auf den Heimweg. Die Autorin selbst zeigte sich  zufrieden,speziell  für unseren Verein lesen zu dürfen und versicherte, dass sie sich im Begegnungshaus sehr wohl gefühlt hat.Allen Recht getan… diesmal haben wir´s offensichtlich  geschafft!

Kommentar verfassen