Archiv der Kategorie: Info

Walldorfer Erfolgsgeschichten -Unternehmensportrait Volkswagen Autohaus Alfred Hofmann GmbH Walldorf

 

„Wir haben uns fürs Öffnen entschieden“

„Wir wollen unseren Beitrag leisten, um die zu uns geflüchteten Menschen zu integrieren, denn dazu gibt es keine Alternative“ erklärt Frau Ingeborg Hofmann, die gemeinsam mit ihrem Mann das Volkswagen Autohaus Alfred Hofmann GmbH in Walldorf leitet, im Gespräch. Die Firma präsentiert sich als weltoffener Betrieb, dessen Mitarbeiter aus vielen unterschiedlichen Nationen stammen und gut miteinander auskommen.

Und in der Tat sieht man förmlich ein Lächeln den Verkaufs- und Serviceraum durchwandern, der Besucher spürt, dass sich die Mitarbeiter/innen hier wohl fühlen und ihre Arbeit gerne machen.

Freundlichkeit bestimmt das Betriebsklima in der Werkstatt und den Büros. Es ist dem Unternehmerehepaar wichtig, dass alle Mitarbeiter diese Weltoffenheit in sich tragen, bereits beim Vorstellungsgespräch wird Wert auf ein gleiches Ticken in diesem Thema gelegt. Drei Geflüchtete sind momentan erfolgreich in Ausbildung oder Arbeit als KFZ- Mechatroniker bzw. Karosseriebauer, und es geht ihnen gut im Kreis ihrer Kollegen, sie erfahren Wertschätzung auf Augenhöhe. „Wir ziehen alle an einem Strang bei der beruflichen Integration unserer drei Jungs, dennoch muss unser Herr Benzing, KFZ-Meister in der Werkstatt, besonders erwähnt werden“, meint Frau Hofmann. Er stand besonders am Anfang in allen Dingen mit Rat und Tat zur Seite und ist weiterhin ständiger Ansprechpartner für die Geflüchteten. Und diese danken es ihrem Betrieb mit konstant guten Leistungen in Praxis und Berufsschule. Die drei jungen Männer ihrerseits sind glücklich und dankbar, dass sie in diesem Betrieb arbeiten dürfen, obwohl das Bleiberecht für keinen von ihnen so wirklich gewiss ist. Zweifel am betriebswirtschaftlichen Nutzen ihrer Jungs kommen gar nicht auf, denn „wir haben´s doch gut mit ihnen“. Auf die Frage, wie sie denn mit den Arbeitstugenden der Geflüchteten zufrieden ist, entgegnet Frau Hofmann: „Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit ist keine Frage der Hautfarbe, da sind die drei wie alle anderen Mitarbeiter auch- Es kann nicht immer alles toll sein.“

„Menschlichkeit ist das Maß aller Dinge“- beim Volkswagen Autohaus Hofmann in vorbildlicher Weise realisiert!

Vorstand „Begegnungen“

Und hier unser neugewählter Vorstand im Bild: Katrin Siebold (Erste Vorsitzende), Irmgard Exel-Gräder (Schriftführerin), Andrea Hübner (Erste Vorsitzende), Barbara Kuhn (Kassiererin)

Wir wünschen dem Vorstand des Vereins „Begegnungen“  allzeit viel Glück und ein gutes Händchen!

Weihnachtsfeier im Begegnungshaus

Der Vorstand lädt bereits heute alle Mitglieder , Interessenten und Unterstützer zur Weihnachtsfeier am 8. Dezember  von 15.00 – 18.00 ins Begegnungshaus  ein.

Bei selbstgebackenen Plätzchen, Kuchen, Kaffee und Tee gibt es sicherlich genügend Gelegenheit zu Begegnungen aller Art. Herzlich willkommen!

Neuer Verein „Begegnungen“ gegründet

 

In einer außerordentlich gut besuchten Gründungsversammlung, in welcher auch zwei irakische Geflüchtete ihren Integrationswillen in die deutsche Gesellschaft und deren liebstes Steckenpferd, den Verein,  durch ihre Anwesenheit bewiesen, zog er Erste Beigeordnete der Stadt Walldorf, Herr Steinmann,  den Ablauf als Versammlungsleiter souverän über alle Klippen und Hindernisse. Die vorgeschlagene Satzung wurde diskutiert und einstimmig verabschiedet, der bisherige  „AK Asyl Walldorf“ geht nun in den Verein „Begegnungen“ über. Die Wahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Geschäftsführender Vorstand:

Vorsitzende als Doppelspitze: Katrin Siebold und Andrea Hübner

Kassier: Barbara Kuhn

Schriftführerin: Irmgard Exel-Gräder

Kassenprüfer: Sabine Kuppe und Stefan Allgeier

Wir laden alle Interessenten und Unterstützer herzlich ein, Mitglied im neuen Verein zu werden.

Unser herzliches Dankeschön geht wieder einmal an Herrn Steinmann, der uns bei allen Problemchen  unterstützt und seine Zeit zur Verfügung stellt.

Britgirl Abroad- Spontan im Garten

Man muss die lauen Sommernächte feiern wie sie fallen ! Das  dachten sich die nicht nur großartigen, sondern auch spontanen Musiker von Britgirl und verlegten ihr Benefizkonzert  ganz einfach in den Garten. Beleuchtet von drei Stehlampen und einer hilfsbereiten Straßenlaterne, die genau da stand wo man sie brauchte, entwickelte sich für die zahlreich erschienenen Gäste ein musikalischer Abend der Superlative. Der Funke sprang  sofort über , es wurde geklatscht, getrommelt und mitgesungen, dass die Nachbarn vermutlich dachten“What´s going on?“. Mehrstimmiger Gesang, selten gehörte Instrumente wie das Akkordeon,Rhythmen, die mitrissen- Britgirl Abroad is simply fantastic! Dieser Abend war ein Genuss für alle Zuhörer,  von den kulinarischen Köstlichkeiten der Firma Pütz  bis zum wunderbar warmherzigen Musiker-Kollektiv unter Frontfrau Kate Dowle. Wir bedanken uns auch bei EBG Steinmann für seinen Besuch und seine  anerkennenden Worte für die Arbeit der Ehrenamtlichen des AK Asyl.

Kultour im Begegnungshaus -Britgirl Abroad am 12. Oktober 2018

Ein weiteres musikalisches Highlight kündigt sich im Begegnungshaus an: Das Wohnzimmerkonzert von Britgirl Abroad findet am Wochenende vor der Walldorfer Kerwe statt: Kate Dowle wird uns mit ihrer virtuosen Begleitband sicherlich verzaubern und allen Zuschauern  einen unvergesslichen Abend bereiten. Mit ihrem entzückenden Denglisch ergänzt sie die überwiegend eigenen Stücke mit humorvollen kleinen Geschichten, die berühren.Einmal gesehen- sofort Fan geworden- so wird es manchem gehen- versprochen!!!

Herzliche Einladung an alle Fans, Walldorfer, auch von Nah und Fern,Geflüchtete und unsere Helfer und Sympathisanten!

Freitag, 12. Oktober, 20.00

Eintritt wie immer frei, um Spenden wird gebeten.

„Wir sind mehr“-„Wir sind mehr“- „Wir sind mehr“- „Wir sind mehr“-„Wir sind mehr“

 

Walldorfer Erfolgsgeschichten Folge 6

 

Ammar steigt bei Firma Locher den Leuten  aufs Dach

 

Ammar aus Syrien und Walldorf wird Zimmerer ab Herbst 2018! Noch befindet er sich in einem Praktikum bei der Firma Locher in Nußloch, aber nach den Ferien wird´s ernst. Aktuell empfiehlt er sich durch gute Leistungen in der Praxis, aber daneben besucht er von Anfang an zuverlässig den Mathe Kurs freitags im Begegnungshaus, wo Günter Lukey ihm den Schliff für die anstehende Theorie in der Berufsschule verpasst. Denn das wird nötig sein. Der 21jährige Ammar ist seit seinem zwölften Lebensjahr mit seiner Familie auf der Flucht, denn er stammt aus Daraa, wo der Widerstand gegen das Assad Regime seinen Anfang nahm. Ein Verwandter unterstützte die Rebellen finanziell, und so drohte seiner Familie die übliche Sippenhaft. Er lebte lange in Jordanien, wo er zum Lebensunterhalt durch tägliche 12 Stunden Schufterei in einer Bäckerei beitrug. Eine Schule hat er nach seiner Flucht nie mehr von innen gesehen, somit hat er nur die notwendigsten Grundlagen, besonders im Rechnen. Er ist intelligent und fleißig, sein Deutsch verbesserte er beispielsweise  durch Auswendiglernen deutscher Sprichwörter, welche er auf Anfrage herunter rattern  kann, von „Ohne Fleiß…“  bis „Morgenstund…“.

Vielleicht hat sein Meister Robert Locher deshalb  ein offenes Herz für ihn, weil er selbst vor Jahren aus dem Schwäbischen auf der Suche nach Arbeitsmöglichkeiten  in der Kurpfalz gelandet ist und weiß, was ein Neuanfang bedeutet. Denn  er hat hatte nie Probleme,  Lehrlinge zu finden. Er gab dem sympathischen jungen Mann über ein Praktikum die Chance, in Ausbildung zu gelangen und sein Vertrauen wurde belohnt. Ammar fühlt sich wohl in dem bodenständigen Betrieb in Nußloch, der neben Dachdeckerei auch Trockenausbau anbietet, und von seiner überwiegend regionalen Kundschaft hoch geschätzt wird. Herzlichen Dank für dieses wertvolle Zeichen der Menschlichkeit an die Firma Robert Locher in Nußloch!

Impro-Theater -Gartenlust-

 

Schmunzeln, lachen, brüllen … so lautete wieder mal das Motto beim Gastspiel des Impro-Theaters Stegreif & Guck im Garten des Begegnungshauses. Trotz hoher Temperaturen hatte sich eine kleine Schar von Fans eingefunden und durfte neuerlich ausgiebig die Lachmuskeln trainieren.

Akteure und Zuschauer freuten sich aneinander und für die Zukunft auch aufeinander!

Oekumenischer Stadtteilgottesdienst vor dem Begegnungshaus

Oekumenischer Stadtteilgottesdienst am Sonntag, dem 8. Juli

 

 

Was für ein schöner Sonntag!  Bei bestem Wetter fanden sich außerordentlich viele Besucher ein zum Gottesdienst auf dem Parkplatz der Firma Niebel gegenüber vom  Begegnungshaus. Viele fleißige Helfer hatten den Open Air Gottesdienst liebevoll vorbereitet,der von Pfarrerin Klomp und Pfarrer Hettich gehalten wurde. Neben den Flüchtlingen Waseem aus Syrien und Majid aus dem Iran, die von ihren oft bedrückenden Erfahrungen berichteten, gestalteten auch die Kindergottesdienstkids mit einem beschwingten Friedenslied die Veranstaltung mit.Für die Aktiven des Arbeitskreises Asyl waren die vielen Gottesdienstbesucher Motivation und Ansporn zugleich und das ausdrucksvolle Zeichen der Unterstützung tat allen gut.

Gerne lud man im Anschluss zum Kirchencafe ein, und auch dieses Angebot wurde von vielen Besuchern  angenommen als Gelegenheit, sich im alten evangelischen Pfarrhaus umzusehen und ins Gespräch zu gehen mit Aktiven und Flüchtlingen.Menschen mit Menschen- so sollte es öfter sein!

Schee war´s!

Impro-Theater Stegreif & Guck- Gartenlust-

 

Unsere Freunde vom Impro Theater aus Ladenburg freuen sich auf eine neuerliche Gelegenheit, uns Walldorfer zum Schmunzeln und Lachen zu bringen. Am Freitag, dem 20. Juli ab 19.30 treten sie im Begegnungshaus auf- am liebsten im Garten. Mal sehen,  was geht und ob  Wetter und Lichtverhältnisse spontan dabei sind.