Walldorfer Erfolgsgeschichten

Walldorfer Erfolgsgeschichten- Lowrans

Vom Bankkaufmann in Syrien zum Eisenbahner in Mannem

Der heute 31 jährige Lowrans kam 2015 auf der Flucht vor dem schrecklichen Krieg  in Syrien ins Walldorfer Camp. Er besuchte eifrig die Integrationskurse bis zum C1 Level und war glücklich, als er nach 2 Jahren seine Frau Fatima nach Deutschland holen durfte. Mittlerweile vervollständigt ein Sohn die kleine Familie. Als klar war, dass er in seinem erlernten Beruf als Bankkaufmann nicht würde arbeiten können, orientierte er sich neu und bewarb sich bei der MEV Eisenbahnverkehrsgesellschaft in Mannheim, die Eisenbahnberufe ausbildet. Nach bestandenem schriftlichen und psychologischen Test durfte er den Ausbildungsvertrag zum Wagenmeister unterschreiben. Seit Juni 2020 arbeitet er nun in Mannheim, lernt Eisenbahnwagen rangieren, technisch überprüfen und testet die Bremsfähigkeit. Sowohl in den schriftlichen als auch den praktischen Modulen gehört er zu den Besten seiner Klasse und freut sich darauf, nach bestandener Ausbildung weiter bei der MEV arbeiten zu dürfen. Sein größter Wunsch wäre eine Wohnung in Walldorf. Hier hat er sich wohlgefühlt, immer den Kontakt zum Verein und Bekannten gehalten.

Kann ihm jemand diesen Wunsch erfüllen? Er wird es mit Höflichkeit und Anstand danken.

Allzeit  gute Fahrt, lieber Lowrans!

Kommentar verfassen