Lesung mit den Geschwistern Zaeri in der Stadtbücherei

Lesung in der Bücherei mit den Geschwistern Zaeri

Viele Zuschauer, darunter auch etliche Geflüchtete,  hatten sich in der Bücherei eingefunden zum gemütlichen Erzählabend mit den Geschwistern Zaeri, die in bester orientalischer Erzähltradition über ihre Flucht aus dem Iran vor 30 Jahren berichteten. Mernoush, die Schriftstellerin,  erzählte kurzweilig, bisweilen auch nachdenklich über ihr Leben als Tochter eines wohlhabenden Arztes. Mehrdad, der bekannte Zeichner und Illustrator, ergänzte aus seiner Sicht.Die Familie hatte das Glück, das „Loch in der Mauer“ als Weg in den Westen  nutzen zu können, so dass sie über Ost-nach West-Berlin, dann  über Karlsruhe nach Heidelberg gelangten, wo die Elern heute noch leben.Diese waren ebenfalls anwesend, und es war berührend vom Vater, einem ehemals praktizierenden Gehirnchirurgen, zu erfahren, dass er in Deutschland als Altenpflegehelfer und später dann als geprüfter Altenpfleger arbeitete, um seine Familie zu ernähren.Dennoch hat er die Flucht niemals bereut, denn sie war der Preis für die Freiheit der Kinder, aus denen alle etwas geworden ist.

Herzlichen Dank an Frau Grabl und ihr Team für diese schöne Kooperation, bei der wir uns als Verein präsentieren duften.

Kommentar verfassen